Direkt zum Inhalt springen 

Zurück zur Übersicht

30. Oktober 20

Jugendrotkreuz schließt Kooperationen mit 7 Münsteraner Schulen

SSD am Schlaun-Gymnasium: Ein Schulsani, Kooperationslehrer Dirk Schulte-Wörmann und Schulleiterin Sabine Langenberg freuen sich über die besiegelte Zusammenarbeit mit dem DRK

Schulsanitäter*innen helfen bei Notfällen an ihrer Schule und sorgen für die Sicherheit ihrer Mitschüler*innen. Sie sind fit in Erster Hilfe, kennen sich aus mit Prävention und unterstützen die Schule in ihrer Aufgabe die Erste Hilfe zu gewährleisten. Oft sind sie bei Unfällen in der Schule als erste zur Stelle, leisten Erste Hilfe und rufen - wenn nötig - den Rettungsdienst. Damit haben sie wichtige Aufgaben, die nicht nur fachliche Kompetenz erfordern, sondern auch ein großes Einfühlungsvermögen, Selbstbewusstsein und Teamarbeit.

Das Jugendrotkreuz (JRK) Münster unterstützt bereits seit vielen Jahren den Schulsanitätsdienst an mehreren Schulen in der Stadt. So wurden kontinuierlich zahlreiche Schüler*innen und Kooperationslehrer*innen in Erster Hilfe ausgebildet. "Um die Zusammenarbeit jetzt auch offiziell zu besiegeln, haben wir verbindliche Kooperationsverträge mit sieben Münsteraner Schulen unterzeichnet", freut sich der Schulsanitätsdienst-Beauftragte Dirk Schulte-Wörmann. Der Vertrag und ein symbolisches Schild im Eingangsbereich jeder teilnehmenden Schule verdeutlichen die enge Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz.

Diese Schulen sind dabei:

  • Realschule im Kreuzviertel
  • Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium
  • Johann-Conrad-Schlaun-Gymnasium
  • Schiller Gymnasium
  • Kardinal-von-Galen Gymnasium
  • Kant Gymnasium
  • Friedensschule

Seit drei Jahren ist eine aus den Schulsanis des Schlaun-Gymnasiums entstandene JRK-Gruppe aktiv. Inzwischen besteht die Gruppe aus rund acht Jugendlichen im Alter von 11-19 Jahren. Inhaltlich beschäftigt sich die JRK-Gruppe vornehmlich mit sanitätsdienstlichen Themen und der Notfalldarstellung.

powered by webEdition CMS