Direkt zum Inhalt springen 

Hauptnavigation

DRK-Kita Wartburg - Schwerpunkte

In unserer Kindertageseinrichtung arbeiten wir nach dem Situationsorientierten Ansatz. Der pädagogische Schwerpunkt wechselt mit dem Umzug in die Hüfferstraße der Kindertageseinrichtung hin zur Reggio-Pädagogik.

Für die Interimskita Wartburgschule voraussichtlich bis Mitte 2019:

In der Kita Wartburg werden wir nach dem situationsorientierten Ansatz arbeiten. Die Ausgestaltung der Projektarbeit verfolgt das Ziel, Lernprozesse in dem Erleben von Zusammenhängen zu ermöglichen. Hierbei werden alle Dimensionen des Wahrnehmens und Erlebens der Kinder (kognitiv, sinnlich, körperlich, psychisch-emotional, individuell und sozial) und des Ausdrucks (sprachlich, motorisch, musisch und kreativ) einbezogen. Die Kinder können sich freiwillig, selbst- und auch fremdmotiviert ohne Leistungsdruck mitgestaltend einbringen.

Reggio-Pädagogik

In der zukünftigen Kita „Hüfferstraße“ werden wir nach dem Ansatz Reggio Emilia arbeiten. Durch den Ansatz der Reggio-Pädagogik bieten wir den Kindern die Möglichkeit, ihre Persönlichkeit kreativ, individuell und als Forscher zu entdecken.

Das Rote Kreuz und die Reggio-Pädagogik verbindet vor allem ein gleiches Menschenbild. In der Reggio-Pädagogik unterstützt eine entsprechende Raumgestaltung und die bereitgestellten Materialressourcen das entdeckende Lernen und Lernen in Projekten. Herausforderungen, Anregungen und Aufgabenstellungen gehen immer von den Fragen und Erkenntnissen der Kinder aus. Die Projekte knüpfen somit immer an die jeweiligen Stärken und der freudigen Zuwendung der einzelnen Kinder zu den Themen an.

Um eine lebensnahe und umfassende Bildung und Erziehung von Kindern zu ermöglichen, berücksichtigen wir im Besonderen Aspekte der Gestaltung von Übergängen, der Raumgestaltung, der Projektarbeit und dem individuellen Lernen in Klein- und Interessengruppen. Dabei erhalten sie wesentliche Erkenntnisse über Zusammenhänge. In unserer Einrichtung bildet das freie Spiel der Kinder die Grundlage für wichtige Erkenntnisse, die sie im Kita-Alltag sammeln.

Projektarbeit

Die Form der Projektarbeit bildet einen Schwerpunkt für beide pädagogischen Ansätze.

Die Projektarbeit spielt zur Gewinnung von alltagsbezogenen Fertigkeiten, vor allem aber auch für das Selbst- und Weltverständnis der Kinder eine zentrale Rolle. Sie entwickelt sich aus Spielhandlungen, Gesprächen oder Beobachtungen der Kinder. Somit bedeutet Projektarbeit für uns, Kinder wahrnehmen und sie in den Alltag mit einzubeziehen. Projekte (Dauer zwischen 3-6 Wochen) zu verschiedenen Themenbereichen beginnen im Morgenkreis und werden im Laufe des Kitaalltags immer wieder als Schwerpunkt gesetzt.

Ernährung und Bewegung

Gesunde Ernährung und viel Bewegung bilden zwei wesentliche Elemente einer gesunden Entwicklung von Kindern und stehen im Zusammenhang mit Gesundheit und Wohlbefinden. Bereits in den ersten Lebensjahren entwickeln Kinder Geschmacksgewohnheiten, Essverhalten und Bewegungsverhalten, die entscheidende Weichen für spätere Verhaltensweisen stellen. Die Kinder orientieren sich in der Entwicklung dieser Verhaltensweisen und Gewohnheiten zunächst an ihren Eltern, Geschwistern und weiteren wichtigen Bezugspersonen.

In unserer Arbeit wollen wir auch ein Gesundheitsbewusstsein bei Kindern und Eltern fördern und gute Vorbilder sein. Mit vielen Bewegungsangeboten und einem gesunden – überwiegend zuckerfreien – Lebensmittelangebot, wollen wir auch auf dieser Ebene die Kinder in ihrer Entwicklung stärken.

Infos

Ansprechpartnerin

Jenny Lohmann

Tel: 0251 - 414 350 51

Adresse:
Von-Esmarch-Str. 15
48149 Münster

KURZ UND KNAPP:

besondere Sprachförderung
Reggiopädagogik
Integrative Betreuung
Teiloffenes Konzept
Situationsorientierter Ansatz