Direkt zum Inhalt springen 

Hauptnavigation

Dezentrale Beschwerdestelle für geflüchtete Menschen

Geflüchtete haben den selbstverständlichen Anspruch und das Recht auf eine menschenwürdige und ihren Bedürfnissen entsprechende Unterbringung, Versorgung und Betreuung. Das Beschwerdemanagement soll dazu beitragen dies sicherzustellen.

Die Beschwerdestelle nimmt während fester Sprechzeiten mündlich, per Telefon oder schriftlich Beschwerden von Geflüchteten der Erstaufnahmeeinrichtung entgegen. Damit wollen wir erreichen, dass Probleme und Alltagsbeschwerden vor Ort zügig an die verantwortlichen Akteure weitergegeben und behoben werden können. Dies können zum Beispiel die Betreiber der Einrichtung, die Bezirksregierung, die Ausländerbehörde oder das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sein. Sollte es sich um grundlegende Beschwerden handeln oder werden die Beschwerden vor Ort nicht gelöst, werden diese im Rahmen eines definierten Prozesses an die überregionale Koordinierungsstelle weitergeleitet und bearbeitet.

Grundlagen des Beschwerdemanagements sind die im Asylgesetz verankerten Verpflichtungen sowie die durch das Land NRW vorgesehenen Qualitätsstandards bei der Aufnahme, Unterbringung, Versorgung und Betreuung Geflüchteter.

Die Beschwerdestelle ist an die Verfahrensberatung in der Erstaufnahmeeinrichtung angegliedert und wird vom Land NRW gefördert.

Infos