Direkt zum Inhalt springen 

Hauptnavigation

Quartiersmanagement rund um den Erphobogen

Das Quartiersmanagement fördert und entwickelt gemeinsam mit den Bürgern, die rund um den Erphobogen leben, ein buntes Quartier, in dem jeder Bewohner gut leben kann und bei Bedarf Hilfe bekommt.

Warum macht das DRK Quartiersmanagement?

Gerade für ältere Menschen grenzt sich der Aktionsradius rund um ihr Wohnumfeld immer mehr ein. Für sie relevante Anlaufstellen sollten fußläufig erreichbar sein. Außerdem leben immer mehr Menschen alleine. Gerade bei älteren Menschen kann dies zu Vereinsamungstendenzen führen, denn mit zunehmendem Alter wird auch der Bekanntenkreis immer kleiner.

Hinzu kommt, dass unsere Gesellschaft immer vielfältiger wird. In einem Wohnviertel leben unterschiedlichste Menschengruppen nebeneinander. Das Quartiersmanagement fördert das soziale Zusammenleben aller Bewohner des Viertels.

Wo liegt das Quartier Erphobogen?

Das Quartier am Erphobogen liegt am äußeren Ende des Schlachthof-Viertels im nordöstlichen Innenstadtbereich von Münster. Am sogenannten Erphobogen, einem alten Firmengelände (Winkhaus), wurde neuer Wohnraum geschaffen (insgesamt 220 neue Wohneinheiten), sowie die DRK-Kita und die DRK-Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz.

Es bietet vielfältige Ressourcen: unterschiedlichste Quartiersbewohner, Einzelhandel und Cafés, wichtige Bildungseinrichtungen wie die Katholische Hochschule und das Ratsgymnasium, sowie andere Einrichtungen aus Sozial- und Gesundheitswesen.

Die Quartiersmanagerin vernetzt vorhandene Bedarfe und Ressourcen miteinander. Dies kann beispielsweise die Zusammenführung von Nachbarn sein, um sich gegenseitig zu unterstützen oder aber gemeinsame Projekte mit anderen sozialen Einrichtungen auf die Beine stellen.

Was macht die Quartiersmanagerin?

Im Zentrum des Quartiersmanagements stehen immer die Bewohner. Sie werden dazu motiviert, sich mit neuen Ideen für das Quartier einzubringen und bekommen bei der Umsetzung neuer Ideen, wie beispielsweise die Initiierung von gemeinsamen Quartiersspaziergängen, Unterstützung von der Quartiersmanagerin.

Gleichzeitig ist sie Ansprechpartnerin bei Fragen und Problemen der Bürger im Viertel. Es wird hier Unterstützung geboten bei Alltagsfragen (Wo bekommt man welche Hilfe? Was kann ich in meiner Situation tun?) und Fragen rund um das Thema Älterwerden.

Auch wer einfach ein wenig plaudern möchte und jemanden zum Zuhören braucht, kann in die wöchentliche Sprechstunde kommen.

Gemeinsam mit der Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz und der Kita Erphobogen werden generationsübergreifende Projekte durchgeführt.

Kontakt:

Johanna Buschkühl
Quartiersmanagerin

Montags 10-11 Uhr
Bäckerei Geiping, Bohlweg

Donnerstags 16-17 Uhr
Bäckerei Geiping, Bohlweg

Gefördert wird das Projekt von der Deutschen Fernsehlotterie.

Infos

Ansprechpartnerin

Johanna Buschkühl

Tel: 0151 - 169 368 85