Direkt zum Inhalt springen 

Hauptnavigation

Hochschulgemeinschaft

In der Hochschulgemeinschaft engagieren sich junge Menschen zwischen 18 und 35 in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen des Deutschen Roten Kreuzes. Ursprünglich wurde als Zusammenschluss von Studierenden der Medizin gegründet. Inzwischen bietet sie aber nicht nur Medizinern, sondern Studierenden aller Fakultäten sowie Auszubildenden und Berufstätigen eine Heimat und ein Betätigungsfeld.



Die Studierenden engagieren sich ehrenamtlich im Katastrophenschutz und im Sanitätsdienst bei Großveranstaltungen. Sie erlernen in Grund- und Fachausbildungen, wie sie im Bedarfsfall Menschen evakuieren, betreuen und verpflegen. Sie sind ausgebildete Sanitäter, zum Teil auch Rettungsdienstler und Ärzte. So sind sie zusammen mit ihren Rotkreuz-Kollegen aus anderen Gemeinschaften bei größeren Unglücksfällen für die Menschen in der Stadt Münster und darüber hinaus im Katastrophenschutz NRW aktiv.

Entstanden ist die Gemeinschaft 2004 aus der Zusammenarbeit von Prof. Dr. Joachim Gardemann, Leiter des Kompetenzzentrums Humanitäre Hilfe an der FH Münster, mit dem DRK. Gardemann ist selber Kinderarzt und gehört der Personalreserve für die internationale Soforthilfe des Deutschen Roten Kreuzes an. Er führt mit Studierenden regelmäßig die so genannte Übung "Emergency Response Unit" fächerübergreifend an der FH Münster in Kooperation mit der WWU Münster und dem DRK durch. Traditionell wirkt hier auch die Hochschulgemeinschaft mit.

Infos

Ansprechpartnerin

Nirvana Gityravan


Ansprechpartner

Carsten Hermes

Jetzt Mitglied werden